Schlagwort-Archive: NaWi

Naturforscher unterwegs

Seit Beginn des Schuljahres  2017/2018 besteht eine Kooperation zwischen der GBS Alsterredder und dem NABU Hamburg.

Im September traf ich mich dann erstmalig mit 12 Naturforschern aus dem Vorschulbereich und der GBS-Erzieherin Frau Helms.

Jeden Dienstag erkundeten wir gemeinsam die Welt um uns herum: den Schulhof, den Schulgarten, die Alster und die Wohngegend um die Schule. Wir haben nach Bodentieren, Eichhörnchen und Vögeln Ausschau gehalten. Die Kinder erforschten neugierig die Fraßspuren an Tannenzapfen und die Fußspuren von Tieren, malten Maulwurfsgänge oder gingen auch mal auf Schatzsuche.

Wir waren viel draußen und haben uns den Wind um die Nasen wehen lassen. Die Beine wollten nachmittags gerne noch etwas springen und rennen…

Am Ende gab es immer eine kleine Geschichte passend zum Thema, über das wir gerade etwas gelernt haben. Unglaublich, wie die Kinder dann noch einmal gespannt und still zuhören könnten.

Im Dezember haben wir einige Vögel näher kennengelernt und überlegt, wie wir ihnen helfen könnten. Als ein besonderes Highlight haben wir Vogelfutter selber hergestellt. Die Eltern bekamen auch eine Aufgabe und durften einen Vogel auf dem selbst erstellten Puzzle erraten. Und im Januar hat uns ein echter, aber ausgestopfter Maulwurf besucht. Hier konnten wir uns in Ruhe sein Fell und seine großen Schaufelhände anschauen. Für mich ist es immer wieder toll zu sehen, wie die Kinder interessiert sind und auch schon viel wissen.

Im Februar musste ich mich dann leider von der ersten Gruppe verabschieden, denn 12 andere kleine Naturforscher wollten mit mir raus in die Natur.

Stefanie Bühler

Dipl.-Sozialpädagogin

Einweihung des Nawi-Raumes

Hurra, hurra – der Nawi-Raum ist da!

Dort wo im letzten Schuljahr noch mittags gegessen wurde, kann nun nach Herzenslust geforscht, entdeckt, ausprobiert und sogar gekocht und gebacken werden.

Der Neubau mit seiner „Alsterperle“, die uns sowohl Platz für Aufführungen, Schulfeste, Vorträge und die Streitschlichtung bietet, beherbergt seit dem neuen Schuljahr auch die Mensa.

Dadurch ist in der alten Mensa, der ursprünglichen Schulküche, ein Freiraum ent-standen, auf den sich insbesondere alle Sachunterrichtslehrerinnen schon sehr gefreut haben: Durch unsere Vierzügigkeit war es manchmal in der Vergangenheit etwas schwierig, materialaufwendigere Sachunterrichtsthemen wie z.B. „Magnetismus“ oder „Strom“ zeitgleich im Jahrgang zu unterrichten. Das Material ist zumeist nur im Klassen-satz vorhanden und musste, verbunden mit zahlreichen Absprachen, zwischen den Klassen ausgetauscht und von Klassenraum zu Klassenraum weitergegeben werden.

Mit dem neuen Raum entstand die Idee, hier durch die Einrichtung eines Nawi-Raumes Abhilfe zu schaffen.

Alle Sachunterrichtsthemen, die überwiegend durch Experimente erarbeitet werden (Schwimmen und Sinken, Luft, Feuer, Licht und Schatten, Strom, Magnetismus und Brücken bauen), können nun in unserem neuen Nawi-Raum zeitgleich von allen vier Klassen eines Jahrgangs bearbeitet werden. Die Materialien für die Schüler werden dafür vom Lehrerteam gemeinsam in nummerierte Boxen aufgeteilt, die sich jedes „Forscherteam“, bestehend aus vier Kindern, an seinen Tisch holt.

Über einen Belegungsplan ist sichergestellt, dass in einem festgelegten Zeitrahmen nur ein bestimmtes Thema im Nawi-Raum bearbeitet wird und die Klassen feste Forscher-zeiten dort haben.

Am 17. Und 18. November durften die Klassensprecher bzw. Botschafter der Klassen den neuen Fachraum einweihen. In altersgemischten Teams führten die Schüler spannende Experimente zu unseren Nawi-Themen durch und es war eine große Freude, ihnen beim Ausprobieren, Diskutieren, gegenseitigen Helfen, Staunen und Erklären zuzuschauen.

Viele weitere Klassen werden den „neuen“ Raum, der auch eine Kochzeile beherbergt, im November und Dezember im Rahmen des vorweihnachtlichen Plätzchenbackens nutzen, bevor es dann im Januar wieder vorwiegend um das Forschen und Experimentieren gehen wird.

Svenja Kahm