2. Status Update zum Spendenaufruf zur Umgestaltung des Schulhofs

Liebe Eltern der Schule Alsterredder,

das letzte Infoschreiben zur Neugestaltung unseres Schulhofes hatten Sie Anfang März erhalten. Höchste Zeit also, Sie wieder mit aktuellen Infos zur versorgen, wie es um das Vorhaben steht.

Beginnen wir mit dem Spendenstand. Dieser liegt bei 24.000 € und setzt sich wie folgt zusammen:

Einzelspenden (Elternschaft, Angehörige, Ehemalige etc.):
16.000,00 €

Stiftungen / Unternehmen:
8.000,00 €

Gesamt:
24.000,00 €

Bei den Stiftungen und Unternehmen hat sich die Hoffnung auf eine Unterstützung des Projektes bewahrheitet und es konnte eine Einzelspende über 5.000,- € neu hinzugewonnen werden.

In zwei weiteren Fällen steht eine Entscheidung noch aus. Wir sind aber recht optimistisch, dass das Projekt noch weitere Unterstützer finden wird.

Bei den privaten Spendern hat sich der Betrag seit dem letzten Infobrief ebenfalls um stolze 5.500 € auf nun 16.000 € erhöht.

An alle Unterstützer und Spender ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle!

Der Schulverein hat noch eine Budgetreserve, die ebenfalls in das Projekt mit eingebracht werden soll.

Zudem ist ein Spendenlauf der Schüler und Schülerinnen für den 3. Mai 2019 geplant, zu dem Sie einen Infozettel per „Ranzenpost“ erhalten haben sollten.

Wir gehen daher davon aus, dass wir im nächsten Infoschreiben (für Mitte Mai geplant) erneut positive Nachrichten beim Spendenstand vermelden werden können.

Projektfortschritt

Die Terminplanung, die im letzten Infoschreiben genannt wurde, sah vor, dass in den Frühjahrsferien im März die Sielarbeiten durchgeführt werden. Dies ist auch termingerecht geschehen. Die Arbeiten konnten durchgeführt werden, ohne dass große Baugruben errichten werden mussten. Daher hat man im Nachgang nicht viel von den Arbeiten gesehen und die Kinder konnten den Schulhof nach den Ferien uneingeschränkt nutzen.

Für April war die Entfernung der Asphaltdecke geplant. Dies ist noch nicht umgesetzt aber laut Behörde wurde der Auftrag an ein Unternehmen erteilt und es gibt auch noch keine Info, dass der Termin nicht gehalten werden kann. Wir gehen daher davon aus, dass die Arbeiten in den nächsten zwei bis drei Wochen abgeschlossen werden.

Im Mai folgt dann die Neugestaltung der Pflasterflächen und die Firma Biotop nimmt die Arbeit auf.

Der Auftrag für den ersten Bauabschnitt der Firma Biotop wird in der kommenden Woche erteilt werden und der Schulverein sichert die Finanzierung.

Seitens der Behörde gab es auf den letzten Drücker hinsichtlich der Planung noch ein paar zusätzliche Vorgaben, durch welche der Erstentwurf durch die Firma Biotop noch einmal angepasst werden musste, aber letztlich konnte man sich, auf einen für alle Seiten passenden Plan, einigen.

In der nachfolgenden Abbildung sehen Sie die schematische Darstellung des Schulhofes seitens der Behörde. Die Zeichnung ist recht klein aber das Original kann HIER runtergeladen werden.

Die Arbeiten, die die Firma Biotop im ersten Bauabschnitt durchführen wird, sind in der folgenden Skizze enthalten. Auch hier steht die Originaldatei HIER zum Download zur Verfügung, falls Sie mehr Details sehen möchten.

Im Herbst wird die Firma Biotop noch einmal tätig werden. Zum einen werden Baumpflanzungen durchgeführt, die jetzt jahreszeitlich bedingt nicht mehr möglich sind und zum anderen ist ein Gartentag mit Eltern, Lehrkräften und Schülern vorgesehen.

Sollten bis dahin genug weitere Spenden zusammengekommen sein, könnte man natürlich auch den nächsten Bauabschnitt in Angriff nehmen und weitere Module aus dem Erstentwurf umsetzen.

FAQs

Seit dem letzten Infoschreiben haben uns auch wieder einige Fragen erreicht, auf die wir gerne eingehen möchten:

1. Frage: Warum wird immer wieder darauf hingewiesen, dass man für eine Spende für das Projekt eine Spendenquittung bekommen kann?

  • Antwort: Der Schulverein ist als gemeinnütziger Verein eingetragen und Spenden an den Schulverein können damit in der Einkommenssteuer als Sonderausgaben geltend gemacht werden.

2. Frage: Wir würden das Projekt gerne unterstützen aber uns fehlen leider die finanziellen Mittel. Kann man das Projekt auch anders unterstützen, z.B. in dem man bei der Umsetzung mitwirkt?

  • Antwort: Jede Art der Unterstützung ist willkommen.
    Durch den engen Terminplan mit der Fertigstellung bis zum Schuljubiläum ist es allerdings fast unmöglich helfende Hände aus der Elternschaft für diesen Bauabschnitt mit einzuplanen.
    Ein Großteil der Arbeiten ist außerdem zwingend fachgerecht auszuführen und schränkt die Mitwirkung seitens der Elternschaft ein.
    Im Herbst sind jedoch Arbeiten eingeplant, bei denen auch Eltern mit anpacken können. Zum Beispiel bei Pflanzungen (Weiden-Tipi etc.). Dazu wird es nochmal ein gesondertes Schreiben geben.

3. Frage: Ich finde die Neugestaltung des Schulhofes toll aber ist es nicht ein bisschen teuer? Könnte man das nicht auch günstiger realisieren?

  • Antwort: Sicherlich ließe sich, wie bei vermutlich jedem Projekt, mit genug Rechercheaufwand noch der ein oder andere Euro einsparen.
    Auf der anderen Seite hat Qualität auch seinen Preis und der Schulhof soll möglichst lange halten.
    Man darf aus unserer Sicht nicht am Material und der fachgerechten Ausführung sparen.

4. Frage: Ich hätte mir im Entwurf mehr Spielgeräte gewünscht. Warum wurden recht wenige Spielgeräte in der Planung berücksichtigt?

    • Antwort: Der Schulhof ist nicht mit einem reinen Spielplatz gleich zu setzen.
      Es geht daher nicht darum, möglichst viele Spielattraktionen zu schaffen, sondern auch einen pädagogischen Zweck zu erfüllen.
      Der Schulhof ist als Lehrraum anzusehen und sollte diesem gerecht werden. So geht es darum spielen, bewegen, erholen und auch lernen zu vereinigen und dazu reicht es nicht aus, den Kindern möglichst viele Spielgeräte zur Verfügung zu stellen.

5. Frage: Wir haben für das Projekt bereits gespendet und nun kommt noch ein Spendenlauf. Ist das nicht ein bisschen viel bzw. werden wir als Eltern hier nicht doppelt „zur Kasse“ gebeten?

  • Antwort: Wir möchten niemanden doppelt zur Kasse bitten. Bitte entschuldigen Sie, falls dieser Eindruck bei Ihnen entstanden ist.
    Natürlich ist jede Spende willkommen aber es soll sich niemand gezwungen fühlen, das Projekt (finanziell) zu unterstützen.
    Den Spendenlauf sehen wir als einen Beitrag der Schüler und Schülerinnen, die für die Spenden einige km zurücklegen werden und der Lehrkräfte, die sich um die Organisation kümmern, zum Gelingen des Projektes.
    Natürlich ist uns bewusst, dass die Spendenbeiträge dahinter oft von den gleichen Personen kommen, die über Einzelspenden schon einen finanziellen Beitrag geleistet haben, aber auf der anderen Seite gehen wir von vergleichsweise niedrigen Beträgen pro Spender aus, was über die Anzahl der Kinder wiederum einen hohen Beitrag zum Gelingen des Projektes ausmachen wird.

6. Frage: Unser Kind besucht die vierte Klasse und wird damit nicht mehr viel vom neuen Schulhof haben. Warum sollten wir trotzdem für das Projekt spenden?

  • Antwort: Wir würden uns natürlich wünschen, dass jedes Kind möglichst lange etwas vom neuen, umgestalteten Schulhof haben wird.
    Kinder, deren Schulzeit in der Schule Alsterredder bald enden wird, werden aber natürlich weniger vom Schulhof haben, als Kinder deren Schulzeit gerade begonnen hat oder in den kommenden Jahren die Schule besuchen werden.
    Trotzdem würden wir uns wünschen, dass das Projekt auch von den Eltern der höheren Jahrgänge mitgetragen wird.
    Wir gehen von einer Lebensdauer des Schulhofes von mehreren Jahrzehnten aus. Es werden daher etliche Generationen etwas von dem neuen Schulhof haben.
    Auch wenn Sie ihrem eigenen Kind mit einer Spende womöglich nichts Gutes mehr tun können, so doch vielen hunderten bzw. tausenden anderer Kinder.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Schreiben einen möglichst guten Überblick und einen aktuellen Status zum Projekt geben konnten.

Wenn Sie spenden wollen, überweisen Sie bitte ihren Spendenbetrag auf das Konto des Schulvereins. Als Verwendungszweck nutzen Sie bitte das Wort „Traumschulhof“.

Die Höhe des Spendenbetrages liegt natürlich in Ihrem Ermessen. Jeder Betrag ist hilfreich.

Schulverein Schule Alsterredder
IBAN: DE17 20 07 00 24 0227 78 12 00
BIC: DEUTDEDBHAM
Deutsche Bank Hamburg

Wenn Sie weitere Fragen haben, dann scheuen Sie sich nicht, sich bei uns zu melden:

schulvereinalsterredder@gmx.de oder elternrat.alsterredder@freenet.de

Mit freundlichen Grüßen aus dem Alstertal


Wencke Carstens
1. Vorsitzende Schulverein


Derk Winkelmann
1. Vorsitzender des Elternrates