Reise nach Basilien

Auch wenn das Lichterfest in diesem Jahr anders ausfallen wird, hat– wie immer davor – Kapitän Wöbeking auch in diesem Jahr die ganze Schule kohortenweise (und völlig CO²-neutral!) nach Brasilien geflogen.
Vor Ort zeigte uns dann Frau Wöbeking dann die Schönheit der Natur, die Besonderheit der Tierwelt, und große Städte Brasiliens: Rio de Janeiro, grün am Meer und Sao Paolo, voll und mit viel Smog. Und genau hier liegt unsere Partnereinrichtung, der Sämann.
Frau Wöbeking ließ unsere Kinder am Projekt teilnehmen. Von der Idee (vor mehr als 20 Jahren!), den armen Kindern dort zu helfen, über die Baustelle auf dem geschenkten Grundstück (Frau Wöbeking hat selber die Fundamente geschüttet) und den inzwischen so liebevoll gebauten und unterhaltenen
Gebäuden. Auch die Kinder hat dieses Engagement sehr berührt!
Das sagen einige unserer Schülerinnen und Schüler dazu:
„Brasilien ist ein armes Land, aber auch ein sehr schöner Ort.“
„Toll, dass die Kinder im Projekt jetzt glücklich sein können.“
„Es ist schön, dass Frau Wöbeking den Kindergarten aufgebaut hat, damit die Kinder gutes Essen bekommen.“
„Das Foto mit den schlafenden Fünfjährigen fand ich süß!“
„Danke für die Einladung! Wir hatten eine Brasilienreise ganz umsonst. Sonst kosten Tickets immer Geld.“
„Danke, dass ihr Lehrer immer etwas Schönes für uns organisiert, auch wenn gerade Corona ist.“