Archiv der Kategorie: Neue Beiträge

Bau eines neuen Atriums auf dem Schulhof

Endlich ist es soweit, die Firma Biotop gestaltet unseren kleinen Schulhof mit einem Atrium. Mit finanzieller Unterstützung des Schulvereins konnten wir neue Sitzgelegenheiten für die Kinder schaffen. Auf den Bildern sehen Sie einen kleinen Ausschnitt der Umgestaltung. Im Frühjahr und Sommer wollen wir auch auf dem großen Schulhof tätig werden. Die Kinder hatten sich in den einzelnen Gremien verschiedene Umbauten gewünscht.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Eltern, die uns durch ihre Spende an den Schulverein solche Projekte ermöglichen!

Orchesterfreizeit 2017

Unser „JeKi-Orchester“ fährt auf Probenreise! Diese Idee existierte schon etwas länger, aber jetzt wurde es nötig, denn am 5.12.2017 sollten wir bei einem großen Jekikonzert in der Hochschule für Musik auftreten. Wir sind zur Zeit  29 Kinder, die aus allen vier 3. und 4. Klassen kommen, viele davon sind zum ersten mal in diesem Schuljahr dabei. Da  reichten die wenigen Dienstagproben für unsere Musikstücke nicht aus. Also war klar:Wir machen eine „Orchesterfreizeit“ außerhalb der Schule – und mit Übernachtung! Die Kinder waren sofort von der Idee begeistert,  für zwei Schultage  statt Unterricht nach Stundenplan mal nur Musik  machen zu können.

Am Dienstag, 14.11.17  ging es frühmorgens los zum Schullandheim „Erlenried“ in Großhansdorf. Die Musiklehrer und Eltern fuhren die Instrumente und unser Gepäck, wir fuhren mit Bus und U-Bahn.

Nach der Zimmerverteilung und dem Betten beziehen ging es sofort los mit der ersten Probe. Und endlich hatten wir auch mal die Zeit, eine Lieblingsinstrumenten-Runde zu machen und in kleinen Gruppen zu proben. Zwischendurch gab es nur wenig Frei-Zeit, in der die meisten wegen des ungemütlichen Wetters den Spielboden zum Austoben nutzten. Zum Abschluss des Tages gab es  noch einen „bunten Abend“ mit vergnüglichen Spielen in der Runde. Spätestens dann kannten sich alle Orchesterkinder, wir wurden eine richtig lustige Gemeinschaft. Zufrieden gingen alle zu Bett. Auch wenn viele aufgeregt waren, mit „neuen“ Kindern im 6er- oder gar 10er-Zimmer und in unbekannter Umgebung zu schlafen, kehrte doch bei den meisten schnell die Nachtruhe ein.

Am zweiten Tag mussten gleich nach dem Frühstück schon wieder die Koffer  gepackt und die Zimmer geputzt  werden, bevor die letzte Probe startete. Wir spielten noch einmal alle Stücke für unser Konzert, jetzt klappte alles deutlich besser. In der Abschlussrunde waren sich alle einig, dass sich diese Reise gelohnt hat, schade nur, dass die Zeit schon vorbei war….Bei der zweiten „Orchesterfreizeit“ im nächsten Jahr wollen alle wieder mit dabei sein!

Neue Kollegin: Anika Delventhal

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Ich heiße Anika Delventhal und arbeite seit Februar 2017 an der Schule Alsterredder.

In den ersten Monaten war alles sehr neu für mich, denn ich habe erst kurz vorher mein Referendariat in Hamburg beendet. Sehr aufgeregt, etwas unsicher was mich erwarten wird und dennoch voller Vorfreude, habe ich (damals noch Frau Holmberg) als Deutschlehrerin von zwei ersten Klassen meine Tätigkeit am Alsterredder begonnen. Meine anfängliche Unsicherheit war schnell beseitigt, denn alle Kinder und Kollegen haben mich sehr nett empfangen und mir dadurch eine schnelle Eingewöhnung ermöglicht. Seit diesem Schuljahr teile ich mir die Klassenleitung der 2c mit Frau Klaas und unterrichte neben dem Fach Deutsch noch Kunst, Sport, Theater und Sachunterricht. Als Grundschullehrerin zu arbeiten war schon immer mein Wunsch und ich bin sehr froh, nun an dieser Schule diesen Wunsch leben zu können. Die unterschiedlichen Schülerinnen und Schüler, die verschiedenen Fächer und Projekte und noch vieles mehr, lassen keinen Tag wie den anderen sein. Genau diese Abwechslung gefällt mir.

Ich freue mich auf viele weitere gemeinsame  Erlebnisse und Erfahrungen an dieser Schule.

Liebe Grüße,

Anika Delventhal

Neue Kollegin: Mareike Kaiser

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Mein Name ist Mareike Kaiser und ich unterrichte seit Sommer 2017 an der Schule Alsterredder.

Ich freue mich sehr die Klassenleitung der Klasse 1d übernommen zu haben. Es macht großen Spaß mit meinen Schülerinnen und Schülern zusammen die neue Schule zu entdecken und zu einer neuen Gemeinschaft zusammenzuwachsen. Zurzeit unterrichte ich Mathematik, Sachunterricht, Kunst, Englisch, Religion und Sport.

Mittlerweile habe ich in den Pausen schon viele Schülerinnen und Schüler von der Schule kennengelernt. Aktuell unterrichte ich jedoch ausschließlich in allen ersten Klassen, so dass ich meist im Kreuzbau in der ersten Etage anzutreffen bin. Vor allem das Fach Englisch mag ich besonders gern, da die Kinder hier mit ganz viel Freude, Neugier und Motivation dabei sind und schon viele Vorkenntnisse mitbringen.

Ich finde die Arbeit an der Schule Alsterredder besonders motivierend, da es hier so viele tolle Projekte gibt bei denen die Schülerinnen und Schüler, die Lehrer und die Eltern gemeinsam anpacken und so zusammen etwas Neues schaffen.

Zum Schluss noch ein paar persönliche Daten:

Ich bin 32 Jahre alt und habe im Sommer 2017 geheiratet.  Geboren bin ich in Hannover, studiert habe ich in Münster und seit 2012 lebe und unterrichte ich in Hamburg. Bevor ich im Schuldienst angefangen habe, habe ich in York (England) gewohnt und unterrichtet.

Ich freue mich weiterhin auf fröhliche Kinder und viele gemeinsame, neue Projekte.

Mareike Kaiser

 

Rundbrief September 2017

Liebe Freunde von O Semeador!
Ich möchte euch von der aktuellen Lage bei unseren Freunden in Brasilien berichten. Es ist so, dass Fátima und Wilson immer stärkere Nerven brauchen. Einige Geschichten, die Fátima mir erzählt, kann ich manchmal selbst nicht glauben. Ich habe daher ein bisschen im Internet recherchiert, um die aktuelle Situation wieder besser verstehen zu können. Seit dem Generalstreik im April diesen Jahres hat sich die Lage mal wieder sehr verschärft. In O Semeador selbst lässt man zwar alle ihre Arbeit machen, der Alltag läuft, gut sogar. Nur, wenn es darum geht, Genehmigungen einzuholen, um z.B. endlich die Bäume fällen zu dürfen, die gefällt werden müssen, da sie als umsturzgefährdet eingestuft wurden, passiert seitens der Behörden, nichts! Tägliches Telefonieren, wöchentliches Vorsprechen… jedes Mal kommt: „Ist in Arbeit, unterschreiben wir sofort, noch heute…“ Alles sehr unglaubwürdig und sehr nervenaufreibend… Jedoch kann unsere Kapelle nicht richtig repariert werden, da erst die Genehmigung vorliegen muss….. ein Kreislauf! Ich dachte auch, dass geht ganz schnell mit dem Wiederaufbau…

Weiterlesen im Brief mit allen Fotos Rundbrief 092017bs

KiS- Klasse in Sport

Unsere Schule ist schon seit einigen Jahren Teil des Projekts „ Klasse in Sport“ und gehört damit zu einer von 100 Grundschulen in ganz Deutschland, die durch das Projekt gefördert werden.

„Klasse in Sport – Initiative für täglichen Schulsport e. V.“ ist das Sportprojekt einer Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, durch mehr Bewegung in der Schule eine gesundheits- und lernfördernde Entwicklung der Kinder zu unterstützen. Wir erhalten jedes Jahr eine Kiste voller toller, neuer Spielgeräte, welche die Kinder zu neuen Bewegungshandlungen motivieren und ihre psychomotorischen Fähigkeiten verbessern sollen. Diese Spielgeräte werden in den laufenden Sportunterricht integriert und darüber hinaus in den Pausen von den Schülern und Schülerinnen genutzt.

Dank des Sponsors, Rewe Group, konnten wir auch in diesem Jahr weiterhin eine Kiste voller Sportmaterial nutzen.

Wir besuchen die Ausstellung „TUHH“ hautnah

Die Studenten der TUHH haben an verschiedenen Projekten gearbeitet, die sie Kindern vorstellen. Wir haben uns angeschaut, was sie gebaut haben und Experimente gemacht. Vielleicht haben einige von uns Lust, später auch an der TUHH zu studieren.

Einschulung der Vorschüler 2017

Am 06.09.2017 war es endlich so weit, unsere Kleinsten hatten ihren großen Tag.
Um 10.00 Uhr schulten wir unsere neuen Vorschüler in unserer Aula ein. Alle Gäste fanden einen Platz und die Kleinen saßen in den ersten Reihen und warteten gespannt darauf, was nun passierte.
Die Kinder des Jahrgangs 2 hatten für diesen Tag verschiedene Lieder mit kleinen Choreographien eingeübt. Sie begannen mit dem Begrüßungslied, in dem alle Anwesenden willkommen geheißen werden.
Nachdem Frau Henning alle Kinder, Eltern und Großeltern begrüßt hatte, sangen die Schülerinnen und Schüler das Lied vom Elefanten, was man schon an den Masken erkennen konnte.
Zum Abschluss gab es Paule Puhmanns Paddelboot, in das Paule Puhmann Kinder aus verschiedenen Ländern einlud.
Unsere Gäste waren verzaubert und spendeten tosenden Applaus.
Nachdem die Kinder des Jahrgangs 2 die Aula verlassen hatten, stellten sich unsere neuen Vorschüler nacheinander gruppenweise vor der Bühne auf (Pinguine, Elefanten und Tucans), damit die Eltern noch ein Foto machen konnten.
Nachdem die Kinder alle mit ihren Lehrerinnen in die Klassen gegangen waren, gingen die Eltern zu der „Cafeteria“, die die Kinder des Jahrgangs vier betrieben.
Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für die Unterstützung aller Beteiligten bedanken!

Einschulung der ersten Klassen 2017

Am 05.09.2017 war es wieder so weit, die neuen Schulkinder hatten ihren ersten Tag.
Auch in diesem Jahr feierten wir um 10.00 Uhr mit den Kindern, Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten der Klassen 1c und 1d und um 11.30 Uhr mit den Kindern der Klassen 1a und 1b und den dazugehörigen Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten.
Die Aufregung war auf allen Seiten wieder riesengroß. Die Schüler des Jahrgangs 3 hatten schon am Ende des letzten Schuljahres ein Stück einstudiert. Cornelia und Cornelius sind zwei Krokodile, die auf ihren Hinterbeinen stehen und lernen wollen. Alle anderen Krokodile interessierte das nicht. Und so lernen die beiden Bewegung von den Affen, Malen von den Paradiesvögeln und Buchstaben und Zahlen von den Kindern.
Alle Kinder des Jahrgangs drei waren beteiligt, entweder an den Instrumenten oder im Chor oder als Schauspielerinnen und Schauspieler. Die Aufführung war wieder zauberhaft. Die Kinder sangen, tanzten und spielten ihr Stück mit Leidenschaft und freuten sich am Ende über den tosenden Applaus.
Die neuen Erstklässler schauten staunend zu und gingen dann klassenweise mutig mit der Klassenlehrerin auf die Bühne, um den Eltern noch einmal die Gelegenheit zu geben, ein wunderschönes Foto zu machen.
Nachdem die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre Klassenräume gegangen waren, stimmte ich die Eltern ein wenig auf die Schule ein und danach gab es noch angeregte Gespräche bei einem Kaffee. Die Viertklässler bedienten die Eltern freundlich und zuvorkommend und auch die Sonne schien für alle an diesem Tag.
Wie immer hat sich die Aufregung gelohnt und ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für die Unterstützung von allen Beteiligten bedanken!

Staffelübergabe Streitschlichtung zum Start ins neue Schuljahr 2017-2018

Kurz vor den Sommerferien haben die „alten“ Streitschlichter den Staffelstab an die neuen Streitschlichter übergeben.

Viele neue Viertklässler-Streitschlichter schreiben, dass sie sich auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe freuen, „weil ich dann anderen Kindern helfen kann“ (Merle, Mika, Len, Julian, Mathilda, Hanna). Es ist ihnen wichtig, dass die Kinder, die sich gestritten haben „danach wieder glücklich“ sind (Jamie, Jan, Maria, Oliver).

Clemens, Mika und Len hoffen, „dass im nächsten Schuljahr mehr Kinder kommen“, denn schließlich geben die Streitschlichterpaare jeden Tag ihre 2. Pause für euch. Jamie findet das etwas doof, weiß aber auch, dass sie „bestimmt Spaß haben“ wird. Auch Emil P. ist sich sicher: „Wir werden gute Streitschlichter und sind spitze“. Gleichzeitig hofft er, dass „die sind auch nett zu uns“ sind.

Jonas macht allen Kindern Mut: „Wenn man sich streitet ist das nicht so schlimm. Es ist normal. Ihr müsst einfach zu den Streitschlichtern gehen.“ Clemens ist sich sicher: „Und Kinder, die kommen, fühlen sich danach viel besser als vorher.“

Die Ausbildung war „lustig“ (Duru), Theo fand „die Schwierigkeitsstufe so mittelschwer“. Maria und Marissa haben besonders die Spiele gefallen, bei denen alle „immer noch etwas Neues gelernt haben“. Denn schließlich haben alle „am Anfang klein angefangen und wir wussten noch nicht so viel und jetzt sind wir Streitschlichter!“ (Maja). Timon findet  sogar „die Prüfung hat sehr viel Spaß gemacht“. Balthasar hat auf jeden Fall Recht, wenn er schreibt, „dass wir uns alle während der Ausbildung angestrengt haben“. Emilia findet es toll Streite klären zu können „auch wenn ich gerade nicht im Dienst bin“.

Wir Ausbilderinnen wüschen euch neuen Streitschlichtern alles Gute und nicht nur Hanna das Vertrauen „dass ich es schaffe, den ersten richtigen Streit zu lösen“.

Jetzt geht es los – viel Spaß!
D. Manske und S. Böttcher

Das sind unsere Streitschlichter für das Schuljahr 2017/ 2018